GREMIEN

ÜBER UNS

CultLab3D ist auf die Entwicklung von innovativen 3D-Scantechnologien spezialisiert, die flexibel miteinander kombinierbar sind. Sie eignen sich für Objekte unterschiedlicher Größe und erfassen automatisch Geometrie, Textur und physikalisch-optische Materialeigenschaften für eine originalgetreue und mikrometergenaue Wiedergabe.

 

Das Anwendungsspektrum umfasst Lösungen für die Industrie, die Bauwirtschaft, das Gesundheitswesen und die Kreativwirtschaft. 3D-Daten dienen der Qualitätssicherung, Rekonstruktion oder Flächenrückführung. Auch unterstützen sie die digitale Dokumentation, Präsentation und Erhaltung von Kulturgütern. CultLab3D verfügt über langjährige Erfahrung in der detailgetreuen Digitalisierung von Artefakten und gebäudeähnlichen Strukturen.

 

CultLab3D ist das Forschungslabor der Abteilung Digitalisierung von Kulturerbe am Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD. Mit Projektförderung der Fraunhofer-Gesellschaft und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie entstand die weltweit erste 3D-Scanstraße für hocheffiziente 3D-Massendigitalisierung. Die im Rahmen dieses Projektes entwickelten 3D-Technologien werden kontinuierlich für ein breites Anwendungsspektrum optimiert – von der Erfassung, über die Visualisierung bis hin zur Reproduktion durch 3D-Druckverfahren.

ANWENDUNGSFELDER

Die Scanstraße CultLab3D des Fraunhofer IGD in der Liebieghaus Skulpturensammlung Der "Apoll vom Belvedere" (1497/98) von Renaissance-Bildhauer Pier Jacobo Alari Bonacolsi (um 1460–1528), genannt Antico, auf dem mobilen Digitalisierungslabor. Mittelaltersaal der Liebieghaus Skulpturensammlung. Foto: Norbert Miguletz © Liebieghaus Skulpturensammlung

KULTUR

 

CultLab3D ist auf die automatisiere 3D-Digitalisierung von Kulturgütern spezialisiert. Wir bieten detailgetreue, farbkalibrierte und kostensparende Technologien für Museen, Auktionshäuser und weitere Kulturinstitutionen. Unsere Scantechnologien sind einfach zu bedienen und machen die 3D-Digitalisierung in großem Stil erst möglich. Denn sie erlauben es, große Objektmengen effizient und in mikrometergenauer Qualität in 3D zu digitalisieren.

 

Autonomer CultArm3D-Laser Scanner © Fraunhofer IGD

INDUSTRIE

 

CultLab3D bietet automatisierte Technologien zur 3D-Digitalisierung in hoher Genauigkeit. Eine Besonderheit unserer Systeme ist, dass Komponenten autonom und in Echtzeit gescannt werden können. Die Messung erfolgt dabei ohne Anlernen, unabhängig vom jeweiligen Komponentendesign. Unsere Systeme sind zudem modular. Sie ermöglichen eine flexible Kombination von Scan-Technologien entsprechend des jeweiligen Nutzerszenarios.

 

UNSERE VORTEILE

Mobilität & Modularität

Erfassung von Geometrie, Textur und optischen Materialeigenschaften

Erfassung von komplexen Materialien

Vollautomatischer Scanprozess

Farbkalibrierte Systeme

Kurze Scandauer bei hohem Durchsatz und in hoher Qualität

GALLERIE

  • Alle
  • Industrie
  • Kultur
Industrie, Real-Time Structured Light Scanner

TECHNOLOGIEN

CultLab3D entwickelt performante 3D-Technologien für unterschiedliche Anwendungsszenarien von hochpräziser Geometrie-Erfassung kleiner Objekte bis hin zu schneller Massendigitalisierung mit autonom agierenden Robotik-Scansystemen. Wir konzentrieren uns auf Lösungen, die besonderen Anforderungen an die Genauigkeit der 3D-Erfassung genügen und mikrometergenaue Repräsentation der gescannten Objekte ermöglichen. Durch intensive Forschung entwickeln wir kontinuierlich den Stand der Technik weiter.

Meso-Scanner V2 © Fraunhofer IGD
Meso-Scanner V1 © Fraunhofer IGD
Die weltweit erste 3D Scanstrasse für Museumsartefakte, CultLab3D, im Labor von Fraunhofer IGD © Fraunhofer IGD
Real-Time Structured-Light Scanner © Fraunhofer IGD

ARBEITSBEISPIELE

Farbkalibrierte Repliken durch 3D-Druckverfahren

Daten-Fusion am Beispiel eines Frankenschädels

AUSZEICHNUNGEN

EU Preis für Kulturerbe / Europa Nostra Awards 2018

Im Juni 2018 wurde CultLab3D mit dem EU Preis für Kulturerbe / Europa Nostra Award 2018 in der Kategorie Forschung ausgezeichnet. Die Verleihung der prestigeträchtigen Auszeichnung erfolgte im Rahmen des Europäisches Kulturerbejahres „Sharing Heritage“. Der Preis wurde in Anwesenheit von Bundespräsidenten Herrn Dr. Frank-Walter Steinmeier, Schirmherr des Europäischen Kulturerbejahres sowie EU-Kommissar Tibor Navracsics und Maestro Plácido Domingo vergeben.

Mit dem Europa Nostra Award werden jährlich herausragende Leistungen für den Erhalt von Kulturerbe honoriert. Gewürdigt werden europaweite Beispiele für den Kulturgutschutz sowie Initiativen zu dessen Sensibilisierung und Erforschung. Träger ist Europa Nostra, die den Preis seit 1978 vergibt. Seit 2002 wird er zusammen mit der Europäischen Kommission verliehen.

Digital Leader in Motion Award 2017
Im Juni 2017 wurde die Abteilung Digitalisierung von Kulturerbe mit Deutschlands wichtigstem Digitalpreis ausgezeichnet. Sie erhielt für das Digitalisierungsprojekt CultLab3D den Digital Leader Award in der Kategorie „Innovation“ und wurde damit für die Entwicklung einer alltagstauglichen Massendigitalisierungstechnologie für den Einsatz im Kulturerbebereich und darüber hinaus gewürdigt.

Mit dem Preis werden Unternehmen und Persönlichkeiten ausgezeichnet, die die Digitale Transformation in ihrer Organisation und in der Gesellschaft vorbildlich voranbringen. Der Digital Leader Award wird von der IDG Business Media und Dimension Data initiiert.

Digital Heritage Award 2013
Die Scanstrasse CultLab3D wurde auf der Digital Heritage 2013 mit dem „2013 Digital Heritage International Congress and V-MUST.NET“-Preis für das technisch beste Exponat ausgezeichnet. Die in Marseille, Frankreich, stattgefundene Konferenz präsentierte den Prototypen zum ersten Mal vor großem, internationalen Publikum. Die Digital Heritage ist die größte Veranstaltung zum Thema Digitales Kulturgut und wird unter der Schirmherrschaft der UNESCO ausgerichtet. Sie verzeichnete 2013 allein mehr 6000 Besucher.

PROJEKTE

Pergamon Altar 3D
Im September 2014 wurde der Berliner Pergamonaltar von der Abteilung Digitalisierung von Kulturerbe in 3D gescannt. Die Umsetzung des Scanvorhabens erfolgte in Zusammenarbeit mit der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin und wurde durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt.

Das Resultat ist ein aufwändiges 3D-Modell des mehr als 2000 Jahre alten hellenistischen Altars. Damit ist das Meisterwerk der griechischen Antike zumindest virtuell zugänglich, denn der Ausstellungsraum ist aufgrund von Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich 2019 geschlossen. Schon seit 2013 wird das Pergamonmuseum im Rahmen des Masterplans Museumsinsel abschnittsweise saniert. Seit November 2014 ist auch der Saal des Pergamonaltars betroffen.

Der Öffentlichkeit ist das 3D-Modell des Pergamonaltars seit dem 24.05.2016 zugänglich. In einem Online-Viewer kann das gesamte architektonische Ensemble in seinen Einzelheiten betrachtet werden. Diese virtuelle Präsentation verfügt ebenfalls über Informationen zum Bildprogramm. Damit schafft das 3D-Modell Zugänglichkeit zu dem aktuell unzugänglichen Original.

Pergamonaltar © Pergamonmuseum, SMB / 3D-Modell und Renderingvideo: Fraunhofer IGD

M3D – Mobile 3D-Erfassung und 3D-Druck für industrielle Anwendungen
Ziel von M3D ist, die gesamte Prozesskette von der mobilen 3D-Erfassung bis hin zum 3D-Druck im industriellen Umfeld zu untersuchen. Das enorme Potential von ortsunabhängigen Mobilgeräten und Clouds wird anhand eines konkreten Anwendungsszenarios analysiert und Technologien werden optimiert. Am Beispiel von Bauteilen und Werkstücken in industriellen Anwendungen wird dieses Potential konzeptionell und technologisch untersucht und in prototypischer Form demonstriert.

CultLab3D trägt zur Entwicklung der mobilen 3D-Erfassung und 3D-Rekonstruktion sowie zur Modellierung von Daten für die additive Fertigung bei.

© M3D

KONTAKT

CF

Constanze Fuhrmann

Kontakt für Kulturerbe-Anwendungen
PS

Pedro Santos

Leiter Abteilung Digitalisierung von Kulturerbe
MR

Martin Ritz

Kontakt für industrielle Anwendungen
CF

Constanze Fuhrmann

Kontakt für Kulturerbe-Anwendungen
Pedro-Santos_druck_weiss-1-e1524422341244

Pedro Santos

Leiter Abteilung Digitalisierung von Kulturerbe
Martin-Ritz_druck_weiss-1-e1524421952899

Martin Ritz

Kontakt für industrielle Anwendungen

UNSERE ADRESSE
Abteilung Digitalisierung von Kulturerbe
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Fraunhoferstrasse 5
64283 Darmstadt
Deutschland
www.igd.fraunhofer.de


Anfahrt

map_1
map_2
map_3