CultArc3D

Kurzbeschreibung
Der 3D-Scanner CultArc3D erfasst Geometrie, Textur und optische Materialeigenschaften von Gegenständen durch bildbasierte Verfahren. Er besteht aus zwei Aluminiumbögen mit daran befestigten Kameras und Lichtquellen. Dadurch wird das Objekt von allen Seiten in 3D gescannt. Für die Materialeigenschaften wird so jede Kombination aus Lichteinfall und Kameraperspektive erfasst. Eine transparente Trägerscheibe ermöglicht die Aufnahme der Unterseite von Gegenständen. Die Scandauer liegt bei nur drei Minuten pro Objekt für die Erfassung von Geometrie und Textur.

 

Anwendungen
Der CultArc3D erfasst Objekte mit einem Maximalgewicht von 50 kg. Sehr lange Gegenstände können schrittweise bis zu einer Höhe und Breite von 60 cm erfasst werden.

 

Besonderheit

  • Geringe Scandauer von 3 Minuten
  • Vollautomatischer Scanprozess
  • 3D-Erfassung der Objekte von allen Seiten (inkl. Unterseite)
  • Farbkalibriert
  • Anbindung an die vollautomatische Digitalisierungsstraße CultLab3D des Fraunhofer IGD möglich

 

Technische Eigenschaften

Erfassungstyp
Geometrie, Textur und optische Materialeigenschaften

 

Ausstattung
18 Farb-Kameras 10 MP (9 beweglich, 9 statisch von unten),9 ringförmige Tageslichtquellen und Beleuchtung von unten

 

Messvolumen
Zylindrisch, 60 cm Durchmesser x 60 cm Höhe

 

Auflösung
Bis zu 200 μm

 

CultArc3D im Labor von Fraunhofer IGD © Fraunhofer IGD

Dazugehörige Modelle: